China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen.

China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen. Reisen nach China hinterlassen bleibende und unvergessliche Eindrücke. China Reisen sind Reisen, die alle Sinne beflügeln. Reisen nach China geben Einblick in eine Jahrtausende alte Kultur und Geschichte. Dabei bietet China aufgrund der Größe und der geografischen Lage Vielschichte Reiseziele, die keine Wünsche offen lassen.

China Reisen können, aber müssen keinesfalls nur Pauschalreisen oder Rundreisen sein. China Reisen können zwischenzeitlich auch individuell oder aus Bausteinen bei vielen Reiseanbietern zusammengestellt werden. Günstige China Reisen und günstige Flüge nach China sind heute keine Seltenheit mehr. China Reisen bedeutet gleichzeitig China zu erleben. Sie werden bei Reisen nach China auf überaus freundliche und hilfsbereite Menschen treffen, die Ihnen gerne jederzeit weiterhelfen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Wer nach China Reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.

China Reisen bieten Ihnen die Möglichkeit, zur gleichen Zeit Schnee und Eis in Heilongjiang zu erleben aber auch einen Badeurlaub im Tropenparadies der Insel Hainan zu verbringen. Welches Land außer China kann so etwas bieten?

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für Themen China Rundreisen, Klassische Chinareisen, Yangtze Kreuzfahrten, China Minoritätenreisen, Tibet Reisen, Hongkong Reisen, Seidenstrasse Reisen, China Städtereisen, Peking Reisen, Shanghai Reisen, Xian Reisen, Hangzhou Reisen, Guilin Reisen, China Aktivreisen, China Wanderreisen, China Fahrradtouren, China Golfreisen, China Speizalreisen, China Jugendreisen, China Schüleraustausch, China Unternehmerreisen, Luxus Chinareisen, China Hotels, China Flüge, China Bahntickets, China Visum, China Reiseführer, Sehenswürdigkeiten Chinas, Kultur Chinas und Reisetipps für China.

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für: China Rundreisen | Klassische Chinareisen | Yangtze Kreuzfahrten | China Minoritäten Reisen | Tibet Reisen | Hongkong Reisen | Seidenstrasse Reisen | China Städtereisen | Peking Reisen | Shanghai Reisen | Xian Reisen | Hangzhou Reisen | Guilin Reisen | China Flüge | China Bahntickets | China Visum | China Reiseführer | Sehenswürdigkeiten Chinas | Kultur Chinas | Reisetipps für China | China Reisen | China Aktivreisen | China Wanderreisen | China Fahrradtouren | China Golfreisen | China Spezialreisen | Luxus Chinareisen

Fenster schließen
China Reisen

China Reisen » China Wissen > Bevlkerung > Probleme > Ursachen

Ursachen der ungleichen Bevölkerungsverteilung in China

Was hat die gravierenden Unterschiede in der geographischen Bevölkerungsdichte bewirkt?

Und warum blieb diese Situation so lange unverändert? Die Gründe sind sowohl Umwelt- und Ressourcenbedingungen als auch Einflüsse wirtschaftlicher und gesellschaftlicher Entwicklungen.

1. Umweltbedingungen

Obwohl die natürliche Umwelt die Reproduktion der Bevölkerung nicht mehr in dem Maße beeinflusst wie früher, ist sie doch immer noch ein wichtiger Faktor.

Einflüsse durch die geographische Struktur und topographische Formationen.

Das Tibet- und Qinghai-Hochplateau ist von einer Reihe hoher Gebirge umgeben: Im Süden bildet der Himalaya, das höchste Gebirge der Welt, die chinesische Grenze, im Norden ragen das Kunlun- und das Tianshan-Gebirge empor, im Osten erstreckt sich das Hengduan-Gebirge, das mit den Gebirgszügen Bayan Har, A'nyemaqen und Qilian das Gebiet von den übrigen Landesteilen trennt, und im Westen grenzt es an den Pamir. Im Norden des Qinghai-Tibet-Hochplateaus befinden sich der Hexi-Korridor, Ningxia, der westliche Teil der Inneren Mongolei und Xinjiang mit der Wüste Gobi, die zusammen die mit
vielen alten Legenden und Geschichten umwobenen Westgebiete bilden.

Untersuchungen haben ergeben, dass die Höhenlage mit der Zahl der Bevölkerung in umgekehrter Proportion steht. In den 50er Jahren des 20. Jahrhunderts gab es auf der Erde in Gebieten unter 350 Metern im Durchschnitt 28 Menschen pro Quadratkilometer, in Gebieten zwischen 350 und 750 Metern 11,5 Einwohner und in Gebieten zwischen 750 und 1250 Metern 5,3 Einwohner. Daran hat sich grundsätzlich nur wenig geändert. Der Anteil der Bevölkerung je nach Höhenlage blieb relativ stabil, auch wenn die konkreten Zahlen insgesamt gestiegen sind. Das chinesische Territorium besteht zu 33,3% aus Bergland und zu 26% aus Hochplateau, was zusammen 59,3% der Landesfläche ausmacht, die sich vor allem in den westlichen Gebieten konzentrieren. Ein entscheidender Grund, warum dieser Landesteil nur spärlich besiedelt ist.

2. Klimatische Faktoren

Es handelt sich hier zunächst um große Unterschiede in der Sonneneinstrahlung. Angaben aus dem "Jahrbuch China 2000" zufolge betrug die akkumulierte Jahreswärme auf der Nordchinesischen Ebene zwischen 4000°C-5000°C und südlich des Einzugsgebiets des Yangtze zwischen 5800°C-6000°C, während sie auf dem Qinghai- und Tibet-Hochplateau und im Nordteil von Heilongjiang nur 2000°C-2500°C betrug. Die niedrige Temperatur, die mangelnde Sonneneinstrahlung und nur kurze frostfreie Zeiten sind Faktoren, die den Ackerbau und die Produktion insgesamt beeinträchtigen. Das Ergebnis ist eine geringe Besiedlung. Außerdem spielt die Niederschlagsmenge eine wichtige Rolle. Im Nordwesten Chinas beträgt die durchschnittliche Jahresniederschlagsmenge nur 100 bis 200 Millimeter, im Tarim- und Qaidam-Becken sogar nur weniger als 25 Millimeter. Hier ist die Bewässerung nur durch Schmelzwasser möglich, eine schwerwiegende Einschränkung für die Besiedlung. Die trockenen und halbtrockenen Gebiete Chinas machen 53% des gesamten chinesischen Territoriums aus. Sie konzentrieren sich vor allem in den nordwestlichen Regionen und sind für die dünne Besiedlung dieses Landesteils maßgeblich verantwortlich.

3. Naturressourcen

In den nordwestlichen Regionen gibt es nur ganz wenige Ebenen, das Ackerland konzentriert sich vorwiegend im Hügel- und Bergland. Dazu kommt, dass es an Wasser mangelt. Die Felder können deshalb nur eine geringe Bevölkerung ernähren. Hingegen gibt es im Osten Chinas die Nordostchinesische Ebene und die Nordchinesische Ebene, die beiden größten Ebenen Chinas. In den Einzugsgebieten des Huaihe, des Yangtze, des Minjiang und des Zhujiang gibt es fruchtbares Schwemmland. Reiche Niederschläge und ausreichende Sonneneinstrahlung sind weitere günstige Bedingungen für den Ackerbau. So konzentriert sich hier eine große Bevölkerung. Das zentrale Gebiet zwischen Westchina und Ostchina weist deutliche Übergangsmerkmale auf: Auf den Ebenen und in den Flusstälern ist die Bevölkerung konzentriert, während das Hügel- und Bergland nur spärlich besiedelt ist. Der Faktor, dass das Ackerland oft entscheidend ist, wird hier besonders deutlich.

China hat viele Flüsse, Seen und Küstengebiete, an denen sich die Bevölkerung konzentriert. Zahlreiche große Städte befinden sich an Flüssen und Seen. Im Westen Chinas gibt es zwar große Fächen von Wäldern und Weiden, infolge des Wassermangels kann aber nicht viel Vieh gehalten werden. In den nordwestlichen Gebieten sind reiche Bodenschätze vorhanden, die infolge der unterentwickelten Wirtschaft und der mangelhaften Bedingungen zu ihrer Erschließung, bis auf wenige Ausnahmen, nicht zur Bevölkerungszunahme geführt haben.

4. Wirtschaftliche und soziale Faktoren

Die regionale Bevölkerungsverteilung ist das Ergebnis einer langen geschichtlichen Entwicklung, auf die wirtschaftliche und soziale Faktoren wesentlichen Einfluss genommen haben. Da China lange Zeit eine feudale Gesellschaft war und dann in der Neuzeit zu einer halb feudalen und halbkolonialen Gesellschaft verfiel, stellte die Landwirtschaft die Stütze der Volkswirtschaft dar. Die Bevölkerungsverteilung war deshalb in erster Linie von der Entwicklung der Landwirtschaft abhängig.

Nach der Gründung der Volksrepublik wurde 1953 der erste Fünfjahresplan in Angriff genommen. In den nordwestlichen Gebieten wurden Erdöl, Eisen und Stahl, Kohle und Buntmetalle gefördert bzw. produziert, und in manchen Regionen entstanden Industriestädte, die Menschen aus anderen Landesteilen anzogen. Der Umfang dieser Zuwanderung war jedoch begrenzt und konnte die geographische Bevölkerungsverteilung nicht von Grund auf ändern.

Mit der Entwicklung der Marktwirtschaft und mit der Strategie, die Inlandswirtschaft zu beleben und die Öffnung nach außen zu vergrößern, begannen Mitte der 80er Jahre auf dem Land überflüssig gewordene Arbeitskräfte von den nordwestlichen Gebieten in südöstliche Küstenstädte, in denen die Reform schon fortgeschritten war, zu strömen. Dieser Zustrom wurde allein aus wirtschaftlichen Interessen angetrieben. Vergleicht man die Einkommen der Bauern in den Küstengebieten mit jenen in zentralen und westlichen Gebieten, wird die Rolle der Abstoßkraft der Abwanderungsorte und der Anziehungskraft der Zuwanderungsorte klar.

Zwischen 1978 und 2000 stiegen die Einkommen der Bauernfamilien in den östlichen Küstengebieten um das 20,4fache, während sich das durchschnittliche Einkommen im ganzen Land um das 16,5fache und in den zentralen und westlichen Gebieten nur um das 13,4fache erhöhte. Die Schere zwischen den östlichen Küstengebieten und den zentralen und westlichen Gebieten hat sich also noch vergrößert. Diese Wanderung von Arbeitskräften in einem niedagewesenen Ausmaß hatte tiefgreifende und sich fortsetzende Einflüsse auf die wirtschaftliche Entwicklung sowohl in den zentralen und westlichen Gebieten als auch im Südosten des Landes.

Neben dem Stand der wirtschaftlichen Entwicklung, die die Bevölkerungsverteilung mitbestimmt, tragen die Entwicklung der Wissenschaft und Technik und die damit im Zusammenhang stehenden Ergebnisse wesentlich zur Bevölkerungsverteilung bei. Bleibt die natürliche Umwelt in den westlichen Gebieten unverändert, kann die Bevölkerung nicht nennenswert zunehmen.

Falls jedoch wissenschaftliche und technische Fortschritte bewirken, dass ein revolutionärer Wandel der natürlichen Umwelt Wirklichkeit wird, das heißt z.B. aus Wüsten Ackerland gemacht und der Wassermangel von Grund auf beseitigt wird, könnte der Traum, die ungleichmäßige Bevölkerungsteilung zu verändern, in Erfüllung gehen.

Einflüsse durch die soziale Entwicklung, vor allem die Einflüsse durch Politik, Militärwesen und die staatliche Verwaltung sind nicht zu unterschätzen. Die Tang-Dynastie (618-906) hatte ihre Hauptstadt in Chang'an (heute Xi'an , Provinz Shaanxi). Die Seidenstraße, die hier ihren Anfang nahm, war nicht nur ein Handelsweg zwischen Ost und West, sie war auch ein Weg des kulturellen Austauschs.

Dank dieses Weges erfuhren die westlichen Regionen eine Zeit der Blüte, die Bevölkerung nahm beträchtlich zu. Mit der Verlegung der Hauptstadt durch spätere Dynastien weiter nach Osten - die Nördliche Song-Dynastie (960-1127) bestimmte Kaifeng zur Hauptstadt, die Südliche Song-Dynastie (1127-1279) verlegte sie nach Lin' an (heute Hangzhou, Provinz Zhejiang) und die Yuan-Dynastie (1279-l368) nach Beijing - wurden Weichen gestellt für die Verschiebung der Bevölkerungsverteilung und für die Entwicklung bis zur heutigen Zeit.

Die Bevölkerungsverteilung ist also ein Ergebnis der Wechselwirkungen von natürlichen sowie sozialen und wirtschaftlichen Bedingungen, wobei die Naturbedingungen der ausschlaggende Faktor sind, während die sozialen und wirtschaftlichen Verhältnisse die Rolle eines Regulators spielen, eines Regulators zwischen den Naturbedingungen und der Reproduktion der Bevölkerung.

Haben die wirtschaftliche Entwicklung und die technischen Fortschritte einen gewissen Umfang erreicht, können die Naturbedingungen neu gestaltet werden, um eine für die menschliche Existenz günstige Umgebung zu schaffen, oder es wird Kapital in die Erschließung der Naturressourcen investiert, um eine neue Bevölkerungsverteilung in die Wege zu leiten.


Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

China ist in aller Munde. Ob wirtschaftlich, politisch oder – im wahrsten Sinne des Wortes – durch einen Besuch beim »Chinesen um die Ecke«. Doch was wissen wir eigentlich über »den Chinesen« oder die vielen Skurrilitäten im Reich der Mitte?

»Schnell festgelesen, oft zustimmend genickt und immer wieder herzlich gelacht – die ›Alltagssinologie‹ eröffnet dem China-Anfänger tiefe Einblicke in eine unbekannte Welt und bietet auch dem China-Veteranen viele neue Erkenntnisse.« (Dr. Cord Eberspächer, Direktor Konfuzius-Institut Düsseldorf)

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

 » China Reisen Peking
China Reisen nach Peking führen in die zweitgrößte Stadt in China die zugleich das politische und kulturelle Zentrum bildet.
 » China Reisen Shanghai
China Reisen nach Shanghai zeigen eine Stadt die sich in so kurzer Zeit so stark verwandelt wie keine andere.
 » China Reisen Xian
China Reisen nach Xian führen Sie zur weltberühmten Terrakotta Armee die bisher jeden Besucher beeindruckt hat.
 » China Reisen Hangzhou
China Reisen nach Hangzhou führen in das irdische Paradies. In Hangzhou gibt es herrliche Berge und klares Wasser.
 » China Reisen Guilin
China Reisen nach Guilin bringen Sie in eine einzigartige Karstlandschaft entlang des weltbekannten Li-Flusses.
 » China Reisen Tibet
China Reisen nach Tibet führen in eine mysteriöse und heilige Region. Tibet bietet faszinierende Landschaften und Kulturen.
 » China Reisen Berge
China Reisen bieten weltberühmte Gebirge, darunter über hundert Berge mit einer Höhe von mehr als 7000 Metern.
 » China Reisen Wüsten
China Reisen zu den Wüsten führen hauptsächlich nach Xinjiang, Qinghai, Gansu, der Inneren Mongolei und Shaanxi.
 » China Reisen Meer
China Reisen ans Meer füren in den Osten und den Süden Chinas, sowie auf die traumhafte Tropeninsel Hainan.
 » China Reisen Visum
Für China Reisen benötigen Sie ein gültiges Visum welches Sie über die Konsulate oder die Botschaft erhalten.
 » China Reisen Reiseziele
China Reisen bedeuten tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, Reisterrassen, donnernde Flüsse und Natur.
 » China Reisen Wissen
China Reisen sollten gut vorbereitet weerden. Lesen Sie vor Ihrer Reise was Sie über China wissen sollten.

Lesezeichen, Weitersagen und Empfehlen



Sonntag, der 25.06.2017: Die schönsten China Reiseziele für Ihre China Reise.
Auszeichnungen


Quick-Link
China Reisen China Reisen

Bild der Stunde


oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht









Empfehlungen

China Nachrichten
China Observer bietet tagesaktuelle China Nachrichten. Politisch und religiös neutral ist es das derzeit wohl umfangreichste Nachrichtenportal zum Thema China.

China kulinarisch
Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

China Reisen

Wer nach China reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.