China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen.

China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen. Reisen nach China hinterlassen bleibende und unvergessliche Eindrücke. China Reisen sind Reisen, die alle Sinne beflügeln. Reisen nach China geben Einblick in eine Jahrtausende alte Kultur und Geschichte. Dabei bietet China aufgrund der Größe und der geografischen Lage Vielschichte Reiseziele, die keine Wünsche offen lassen.

China Reisen können, aber müssen keinesfalls nur Pauschalreisen oder Rundreisen sein. China Reisen können zwischenzeitlich auch individuell oder aus Bausteinen bei vielen Reiseanbietern zusammengestellt werden. Günstige China Reisen und günstige Flüge nach China sind heute keine Seltenheit mehr. China Reisen bedeutet gleichzeitig China zu erleben. Sie werden bei Reisen nach China auf überaus freundliche und hilfsbereite Menschen treffen, die Ihnen gerne jederzeit weiterhelfen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Wer nach China Reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.

China Reisen bieten Ihnen die Möglichkeit, zur gleichen Zeit Schnee und Eis in Heilongjiang zu erleben aber auch einen Badeurlaub im Tropenparadies der Insel Hainan zu verbringen. Welches Land außer China kann so etwas bieten?

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für Themen China Rundreisen, Klassische Chinareisen, Yangtze Kreuzfahrten, China Minoritätenreisen, Tibet Reisen, Hongkong Reisen, Seidenstrasse Reisen, China Städtereisen, Peking Reisen, Shanghai Reisen, Xian Reisen, Hangzhou Reisen, Guilin Reisen, China Aktivreisen, China Wanderreisen, China Fahrradtouren, China Golfreisen, China Speizalreisen, China Jugendreisen, China Schüleraustausch, China Unternehmerreisen, Luxus Chinareisen, China Hotels, China Flüge, China Bahntickets, China Visum, China Reiseführer, Sehenswürdigkeiten Chinas, Kultur Chinas und Reisetipps für China.

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für: China Rundreisen | Klassische Chinareisen | Yangtze Kreuzfahrten | China Minoritäten Reisen | Tibet Reisen | Hongkong Reisen | Seidenstrasse Reisen | China Städtereisen | Peking Reisen | Shanghai Reisen | Xian Reisen | Hangzhou Reisen | Guilin Reisen | China Flüge | China Bahntickets | China Visum | China Reiseführer | Sehenswürdigkeiten Chinas | Kultur Chinas | Reisetipps für China | China Reisen | China Aktivreisen | China Wanderreisen | China Fahrradtouren | China Golfreisen | China Spezialreisen | Luxus Chinareisen

Fenster schließen
China Reisen

China Reisen » China > China Reisen > Naturreisen

China Reisen Landschaften

Bei China Reisen werden Sie feststellen, dass Chinas Landschaften von unvergleichlicher Abwechslung und Schönheit sind.

Man pflegt eine schöne Landschaft mit einer Malerei zu vergleichen. Um ein Gemälde zu bewundern, soll man es aus einer Entfernung genau betrachten. Dementsprechend sagen viele ausländische Touristen, in China zu reisen sei wie wenn man sich unbewusst in eine "Landschaftsmalerei" hineinbegibt und in den Genuss ihrer Schönheit kommt.

Gulin (chinesisch: 古蔺) ist ein wunderschöner Ort. Die reizvolle und einmalige Landschaft von Guilin ist wegen der bizarr geformten, grün bewachsenen Berge bekannt, die zu Hunderten einzeln aus der Ebene emporragen. In dieser typischen Karstlandschaft sind durch die Erosion der Kalksteine durch Wasser viele Tropfstein-Höhlen entstanden, in denen Stalaktiten, Stalagmiten, Tropfsteinsäulen, "Tropfsteinorgeln", Sintervorhänge und –fahnen in Hülle und Fülle vorhanden sind. Daher sagt man:"In Guilin gibt es keinen einzigen Berg, der nicht unterhöhlt wäre, und keine einzige Höhle, die nicht phantastisch aussieht."

Hier schlängeln sich lange und kurze Flüsse zwischen den Bergen, und zu deren Füßen liegen große und kleine Seen verstreut. Die grünen Berge und die klaren Flüsse heben sich harmonisch voneinander ab. Da die Straßen und Häuser zwischen den Bergen und Flüssen gebaut werden, scheint es, als ob die Stadt in die Landschaft eingebettet läge.

Eine Bootsfahrt auf dem Lijiang-Fluss (chinesisch: 漓江) bildet für viele den Höhepunkt ihres Guilin-Aufenthaltes. Der Lijiang-Fluss fließt an der Stadt vorbei und schlängelt sich zwischen den zuckerhutförmigen Bergen hindurch. Das Boot fährt langsam von Guilin nach Yangshuo (chinesisch: 阳朔). Diese Strecke beträgt 83 km. Während der Fahrt bietet sich einem ein herrlicher Anblick: Bauernhäuser, Bergdörfer, Felder, Bambushaine, Büffel, Hirtenknaben, Flöße und Fischer. Bei der Abenddämmerung kann man das erstaunliche Phänomen des von Mensch und Tier in Gemeinschaftsarbeit ausgeführten Fischfangs beobachten: Sobald sich etwas im Wasser rührt, fliegt ein vom Fischer dressierter Kormoran sofort von einem von Sturmlaternen beleuchteten Floß und taucht ins Wasser ein. Im Nu schwimmt er, einen Fisch im Schnabel tragend, zum Floß zurück. Der Fischer nimmt den Fisch entgegen und steckt ihn in einen Bambuskorb.

In China gibt es ein geflügeltes Wort: "Die schönste Landschaft unter dem Himmel findet man in Guilin." Ein chinesischer Dichter schrieb:"Lieber werde ich ein Guiliner als unsterblich." Richard Nixon, der ehemalige US-Präsident, sagte nach seinem Besuch in Guilin:"Ich habe über hundert Städte in über fünfzig Ländern besucht. Keine von ihnen ist schöner als Guilin." Die Landschaft von Guilin (chinesisch: 古蔺) ist wirklich einmalig. Aber sie ist nicht die einzige in China. Schöne Orte wie Guilin gibt es in China noch viele.

Die Drei Yangtze-Schluchten sind wegen ihrer zauberhaften Landschaft im In- und Ausland bekannt. Sie erstrecken sich über ein Gebiet von 193 km von Baidicheng (chinesisch: 白帝城) im Kreis Fengjie, Provinz Sichuan (chinesisch: 四川), bis nach Nanjinguan in der Stadt Yichang (chinesisch: 宜昌), Provinz Hubei (chinesisch: 湖北). In diesem Abschnitt ist der Fluß reißend, schroffe Klippen, steile Felsen und hohe Gipel säumen seine Ufer. Eine Fahrt durch die Untiefen, atemberaubenden Biegungen und Stromschnellen ist ein unvergessliches Erlebnis.

Mit den Drei Yangtze-Schluchten sind die Qutang-Schlucht (chinesisch: 瞿塘峡), die Wuxia- und die Xiling-Schlucht gemeint. In den Augen der Chinesen ist die Qutang-Schlucht besonders majestätisch, die Wuxia-Schlucht eher zierlich und die Xiling-Schlucht dagegen gefährlich.

Die Qutang-Schlucht, die erste der Drei Yangtse-Schluchten, ist etwa 33 km lang. Der Fluß wird hier plötzlich schmal. An seiner schmalsten Stelle ist er nur etwa 100 m breit. Zu beiden Seiten erheben sich steile Bergwände, die wie von einem Messer durchschnitten emporragen. Der Fluß strömt brausend, und es gibt oft hohe Wellen, so daß die Passage dieser Stelle gefährlich ist. Deshalb bezeichnet man "Kuimen", den Eingang zur Qutang-Schlucht, als die "am schwersten passierbare Stelle under dem Himmel".

Die Wuxia-Schlucht erstreckt sich über 40 km, von der Mündung des Daning-Flusses im Kreis Wushan der Stadt Chongqing bis nach Guandukou im Kreis Badong der Provinz Hubei. Hier fließt der Fluß in vielen Windungen, zu beiden Seiten ragen hohe Gipfel. Sie ändern ihr Aussehen im Wechsel der Tageszeiten und sind immer wieder aufs neue faszinierend. Das sind die berühmten "zwölf Gipfel des Wushan-Berges" (chinesisch: 巫山).

Die Xiling-Schlucht erstreckt sich über 156 km, von Guandukou bis nach Nanjinguan. Hier gab es viele gefährliche Untiefen. Deshalb erlitten früher viele Schiffe Schiffbruch. Nach der Gründung des Neuen China wurden diese Untiefen ausgebaggert, so daß Schiffe von einigen Tausend BRT sicher hindurchfahren können.

Die Drei Kleinen Schluchten, die sich an einem Nebenfluß des Yangtse (chinesisch: 扬子江) befinden, werden als "seltene Schluchten unter dem Himmel" bezeichnet. Hier sind die Berge besonders majestätisch, die Gipfel besonders graziös, die Felsen besonders schroff, das Wasser besonders klar, die Untiefen besonders gefährlich und die Landschaft besonders schön. Unzählige Touristen wurden in ihren Bann gezogen.

Während der Bootsfahrt durch die Drei Yangtse-Schluchten können die Touristen viele historische Denkmäler besichtigen, wie z.B. die Stadt Baidicheng (chinesisch: 白帝城), den Qu-Yuan-Tempel, den Geburtsort von Wang Zhaojun (chinesisch: 王昭君), einer Schönheit im Altertum, und die Sanyou-Höhle. Sie können jederzeit ans Land gehen, um die Dörfer, die am Fluß liegen, zu besuchen und die lokalen Sitten und Gebräuche kennenzulernen.

Der Bau des Yangtse-Staudamms bietet den in-und ausländischen Reisebüros eine Gelegentheit, Reklame für eine Reise zu den Drei Yangtse-Schluchten zu machen. Unter dem Slogan "Abschied von den Drei Yangtse-Schluchten" sorgten viele Reiseveranstalter für einen Aufschwung der Reise zu den Drei Yangtse-Schluchten. Der Wasserstand wird nach dem Bau des Staudamms steigen, so daß die Schluchten nicht mehr so atemberaubend und "gefährlich" wirken. Aber ihr Aussehen wird im großen und ganzen beibehalten. Manche historische Stätten werden in die Höhle verlegt werden. Die Felsinschriften, die nicht bewegt werden können, werden mit einer Schutzhülle bedeckt. Nach dem Anstieg des Wasserstandes werden einige bisher weniger auffällige Landschaftsgebiete an Schönheit gewinnen. Durch die Überflutung werden die Gebiete, die vorher verschlossen waren, zugänglich, so daß man mit kleinen Schiffen dorthin fahren kann. So werden durch diese Veränderung auch neue Perspektiven eröffnet. Am 8. November 1997 wurde der Fluß eingedämmt. Damit war die erste Phase des Bauprojekts zu Ende.

Das Landschaftsgebiet Jiuzhaigou (chinesisch: 九寨沟), das als "Märchenland" bekannt ist, lag in der Vergangenheit hinter hohen Bergen in Nordsichuan versteckt. Erst in der Mitte der 60er Jahre wurde es beim Bau von Landstraßen entdeckt.

Der Name Jiuzhaigou (chinesisch: 九寨沟), Schlucht mit neuen Dörfern, kommt daher, daß es dort neun von Tibetern bewohnte Dörfer gibt. In der tiefen und breiten Schlucht liegen hier und da Holzhäuser im tibetischen Baustil. Über die Bäche spannen sich kleine Halzbrücken, an den Bächen drehen sich Wassermühlen. Überall sind im Wind flatternde Gebetsfahnen und sich langsam bewegnende Yaks zu sehen. Die Gegend mutet wie ein Traumland an.

Die Schönheit von Jiuzhaigou (chinesisch: 九寨沟) besteht in seinem azurblauen Himmel, den schneeweißen Wolken, dem kristallklaren Wasser und den smaragdgrünen Bergen. Sowohl die Berge, Täler und Schluchten als auch die Wälder, Seen, Bäche und Waaserfälle haben ihren ursprünglichen Zustand beibehalten. Das Gebiet ist mit großen und kleinen Seen, die in der Lokalsprache "Hai Zi" heißen, übersät. Sie wechseln ihre Farben mit der Veränderung des Wetters und Klimas, so daß sie rätselhaft erscheinen. Manche Bäume wachsen mitten in einem Bach und werden vom Wasser umflossen. Man kann auf einem der zickzackförmig verlaufenden Holzstege wandern und den darunter plätschernden Bach betrachten. Auf dem Berggipfel liegt ein riesiger, leicht geneigter, mit Wasser überspülter Fels, der "Perlenstrand" heißt. Steht man auf dem Fels, fließt einem das Wasser sachte über den Fußrücken herunter und bildet den Wasserfall.

Das 720 qkm große Landschaftsgebiet Jiuzhaigou (chinesisch: 九寨沟) befindet sich am Rand des Sichuan-Beckens und hat eine eigenartige Topographie. Es liegt auch in einer Übergangszone zwischen der südlichen und der nördlichen Vegetation. Deshalb wachsen hier verschiedenartige Nadel-und Laubbäume. In den dichten Wäldern leben viele seltene Tiere wie Pandabär, Stumpfnasenaffe, Hirsch mit weißen Lippen und Budorcas taxicolor. Das Gebiet ist quasi ein natürlicher botanischer und zoologischer Garten.

Jiuzhaigou (chinesisch: 九寨沟) ist über 400 km von Chengdu (chinesisch: 成都), der Hauptstadt der Provinz Sichuan (chinesisch: 四川), entfernt. Es liegt 1980 - 3100 m über dem Meeresspiegel. Hier ist die Temperatur im Januar am niedrigsten (im Durchschnitt 2,5 Grad C) und im Juli am höchsten (im Durchschnitt 17 Grad C). Deshalb kann man in jeder Jahreszeit dorthin reisen. 1992 wurde Jiuzhaigou von der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.

Wenn man von Wasserfällen spricht, muß man die Huangguoshu-Wasserfallgruppe (chinesisch: 黄果树瀑布) in Guizhou (chinesisch: 贵州) erwähnen. Sie ist die größte dieser Art in China. In diesem Gebiet, das aus 18 überirdischen und vier unterirdischen Wasserfällen sowie Steinwäldern und Tropfstein-Höhlen, die in einem Kreis von 200 qkm verstreut liegen, besteht, liegt die durchschnittliche Temperatur im Sommer bei 25 Grad C. Zwischen Frühling und Sommer schwellt das Flusswasser drastisch an, so daß die Wasserfälle noch überwältigender aussehen. Besonders der 81 m breite und 71 m hohe Huangguoshu-Wasserfall bietet einen großartigen Anblick. Das Wasser fällt donnernd aus der Höhe herab, so daß man seinen Schall in einer Entfernung von fünf Kilometern noch vernehmen kann. Der Wassserfall ruft im Teich unzählige Wassersäulen hervor. Die Wassertröpfchen sprühen in einem Radius von über hundert Metern nach allen Seiten. Wenn die Wassermenge sich verringert, teilt sich der Wasserfall in vier Strähnen, und das Wasser fließt etwas langsamer. An dieser Stelle sieht der Wasserfall anmutig aus.

Der Huangguoshu-Wasserfall (chinesisch: 黄果树瀑布) zeigt sich in verschiedenen Gestalten, wenn man ihn von verschiedenen Blickwinkeln aus betrachtet. Besonders wenn man ihn von der "Höhle mit Wasservorhang", einer Höhle hinter ihm, bewundert, wirkt er noch atemberaubender.

In China gibt es viele berühmte Berge. Von alters her werden der Taishan-Berg in Shandong, der Huashan-Berg (chinesisch: 华山) in Shaanxi (chinesisch: 陕西), der Hengshan-Berg (chinesisch: 衡山) in Hunan (chinesisch: 湖南), der Hengshan-Berg (chinesisch: 恒山) in Shanxi (chinesisch: 山西) und der Songshan-Berg (chinesisch: 嵩山) in Henan (chinesisch: 河南) als die "Fünf Berge" schlechthin bezeichnet. Xu Xiake (1586 - 1641), ein berühmter Geograph und Forschungsreisender, betrachtete die "Fünf Berge" als Vertreter der chinesischen Bergwelt. Er sagte:"Nachdem ich einmal auf den Fünf Bergen gewesen war, hatte ich keine Lust mehr, andere Berge zu besuchen." Später behauptete er sogar:"Nach der Rückkehr vom Huangshan-Berg habe ich kein Interesse für andere Berge mehr." Ohne Zwifel betrachtete er den Huangshan-Berg als den schönsten Berg Chinas.

Der Huangshan-Berg (chinesisch: 华山) wird seiner Bezeichneung als schönster Berg ohne weiteres gerecht. Er ist so majestätisch wie der Taishan-Berg, so jäh abfallend wie der Huashan-Berg und so kühl wie der E'mei-Berg (in Sichuan). Er ist wie der Hengshan-Berg von Dunst umhüllt, hat wie der Lushan-Berg (in Jiangxi) Wasserfälle und wie der Yandang-Berg (in Zhejiang) grotesk geformte Felsen. Hier gibt es 72 Gipfel, der höchste ist über 1800 m hoch. Die Landschaft variiert von Jahreszeit zu Jahreszeit. Sie zeichnet sich besonders durch Kiefern, Felsen, heiße Quellen und ein Wolkenmeer aus. Die alten Kiefern, die aus den überhängenden Felsen und steilen Bergwänden wachsen, haben eigentümliche Formen. Merkwürdige Felsen sind auf Schritt und Tritt zu finden. Da der Berg oft in Dunst gehüllt ist, haben die Touristen, die seine Gipfel erklimmt haben, das Gefühl, daß sie den Himmel erreicht hätten. Die Wolken wandern oft den Bergrücken entlang, so daß die nahen und fernen Gipfel mal zum Vorschein kommen, mal verschwinden. Die hiesigen heißen Quellen sind sauber und klar. Man kann ihr Wasser trinken oder darin baden. Der Huangshan-Berg inspiriert viele Maler zum Künstlerischen Schaffen. Liu Haisu, ein berühmter chinesischer Maler, der hundert Jahr alt wurde, hat in seinem Leben über zehn Male den Hangshan-Berg bestiegen, um Stoff für künstlerische Arbeiten zu sammeln.

Normalerweise muß man einen Berg, wenn man sich an seiner Schönheit erfreuen will, besteigen. Aber der Wuyi-Berg in Fujian (chinesisch: 福建) bildet eine Ausnahme.

Der Wuyi-Berg (chinesisch: 武夷山) ist eigentlich nur ein Hügel aus rotem Sandstein. Sein höchster Gipfel erreicht nur etwa 500 m. Die Gipfel haben eine originelle Form, zwischen ihnen schlängelt sich ein Bach. Deshalb braucht man den Berg nicht zu besteigen, sondern kann ihn mit einem Floß fahrend betrachten. Jedes Floß ist für drei Personen bestimmt und wird von einem Schiffer mit Staken vorwärtsbewegt. Die Touristen sitzen bequem auf Bambusstühlen und fahren gemächlich auf dem klaren Bach um die Gipfel. Das Wasser schlägt sanft gegen das Floß, und die grünen Berge an den beiden Ufern entschwinden langsam in den Hintergrund. Man fühlt sich in eine Wunderwelt versetzt.

Das Landschaftsgebiet Wulingyuan in der Provinz Hunan nimmt ein Terrain von 264 qkm ein. Es besteht aus dem Nationalen Waldpark Zhangjiajie, dem Suoxiyu-Tal und dem Tianzi-Berg. Allein der Nationale Waldpark Zhangjiajie hat eine Fläche von 13 qkm. Durch Erosion und Verwitterung hat sich hier eine interessante Topographie herausgebildet. Einige Tausend Gipfel aus rotem Sandstein ragen zum Himmel empor. Die Struktur ihrer Gesteinsschichten ist klar erkennbar. Es scheint, als ob sie aus vielen aufeinandergeschichteten riesigen Gesteinsbrocken bestünden. Im Park stehen die Bäume dicht nebeneinander. 97,7% des Geländes sind bewaldet. Die durchschnittliche Jahrestemperatur beträgt 16 Grad C. Deshalb ist es hier im Winter relativ warm und im Sommer relativ kühl, so daß ein Besuch des Waldparks zu jeder Jahreszeit angenehm ist.

Zhangjiajie (chinesisch: 张家界) wird als "Labyrinth der Natur" bezeichnet. Dem Wanderer eröffnet sich nach jedem Schritt eine neue Szenerie. Man kann sowohl Huangshizhai besteigen, um den phantastischen Anblick der Gipfel zu bewundern, als auch an dem Bach, der von steilen Felswänden und dichten Bambushainen gesäumt ist, entlang spazierengehen.

Wulingyuan und Jiuzhaigou wurden con der UNESCO in die Liste des Weltnaturerbes aufgenommen.

Eine weitere touristische Attraktion ist Shennongjia. In diesem über 3000 qkm großen, zerklüfteten Gebirge gibt es einen unendlichen, dichten Urwald, in dem seltene Blumen und Gräser, Tiere und Vögel zu sehen sind. Seit vielen Jahren geht das Gerücht um, daß es dort Spuren von Wilden gäbe. Das macht Shennongjia geheimnisvoll. Nachdem das Landschaftsgebiet für Touristen zugänglich gemacht worden ist, können dieselben hier einen wilden Waldpark bewundern. Naturfreunde und ökologisch Interessierte kommen hier voll auf ihre Kosten.

Der Westsee in Hangzhou (chinesisch: 杭州) genießt seit langer Zeit einen guten Ruf. Er wird seit alters als das "Paradies auf Erden" bezeichnet. Auf dem 5,6 qkm großen See, der an drei Seiten von Bergen umgeben ist, kann man rudern. In der Mitte des Sees gibt es drei Inseln, die man betreten kann, um die klassischen Gärten zu besichtigen. Rings um den See gibt es viele Wiesen, Bäume und historische Sehenswürdigkeiten.

Unweit des Westsees (chinesisch: 西湖) liegt der Qiandao-See (See mit tausend Inseln). Er ist ein neues Landschaftsgebiet und zehnmal größer als der Westsee. Im See gibt es 1078 Inseln, einige davon, wie z.B. die Hirschinsel, die Affeninsel und die Schlangeninsel, kann man zur Besichtigung anlanden. Der See ist von grünen Bergen umgeben, die zu über 90 Prozent bawaldet sind. Daher wird der See als "grüner Qiandao-See" bezeichnet. Rudert man auf dem See, kann man die malerische Landschaft genießen und sich daran ergötzen.

China hat ein ausgedehntes Territorium. Die Landschaften im Osten, Westen, Süden und Norden sind ganz verschieden. Es gibt sowohl von Flüssen durchzogene Gebiete im Süden als auch weite Lößebene und die unendliche Gobi-Wüste im Nordwesten. Wenn es in Heilongjiang (chinesisch: 黑龙江) schneit, ist es auf der Insel Hainan (chinesisch: 海南) noch so warm, daß man im Meer schwimmen kann.

Fährt man in die Wüste im Nordwesten, findet man weit und breit keine Spur von einem Menschen. Manchmal zeichnet sich eine Stadt verschwommen ab. Bald darauf ist sie aber wieder verschwunden. Dann wird einem klar, daß es sich um eine Luftspiegelung gehandelt hat. Menschen, die lange Zeit in den Städten gelebt haben und hierher kommen, sind in Anbetracht der unermesslichen Weite sehr darüber erstaunt, daß die Welt so groß ist.

Im Herbst und Winter kann man nach Heilongjiang reisen, um in Wäldern zu jagen oder Wintersport zu treiben. In dieser Provinz gibt es mehrere gut ausgerüstete Skipisten, wo man Ski laufen kann. Das Eisfest, das einmal im Jahr stattfindet, bietet den Touristen die Möglichkeit, Eissportarten wie Eislauf, Eishockey und Schlittenfahren zu betreiben und Eisskulpturen und Eistänzen zu bewundern. Zu dieser Zeit ist es in Sanya auf der Insel Hainan noch sehr warm. Dort kann man Wassersport wie Schwimmen, Tauchen und Surfen treiben und je nach eigenem Interesse an verschiedenen Vergnügungstätigkeiten teilnehmen.


Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

China ist in aller Munde. Ob wirtschaftlich, politisch oder – im wahrsten Sinne des Wortes – durch einen Besuch beim »Chinesen um die Ecke«. Doch was wissen wir eigentlich über »den Chinesen« oder die vielen Skurrilitäten im Reich der Mitte?

»Schnell festgelesen, oft zustimmend genickt und immer wieder herzlich gelacht – die ›Alltagssinologie‹ eröffnet dem China-Anfänger tiefe Einblicke in eine unbekannte Welt und bietet auch dem China-Veteranen viele neue Erkenntnisse.« (Dr. Cord Eberspächer, Direktor Konfuzius-Institut Düsseldorf)

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

 » China Reisen Peking
China Reisen nach Peking führen in die zweitgrößte Stadt in China die zugleich das politische und kulturelle Zentrum bildet.
 » China Reisen Shanghai
China Reisen nach Shanghai zeigen eine Stadt die sich in so kurzer Zeit so stark verwandelt wie keine andere.
 » China Reisen Xian
China Reisen nach Xian führen Sie zur weltberühmten Terrakotta Armee die bisher jeden Besucher beeindruckt hat.
 » China Reisen Hangzhou
China Reisen nach Hangzhou führen in das irdische Paradies. In Hangzhou gibt es herrliche Berge und klares Wasser.
 » China Reisen Guilin
China Reisen nach Guilin bringen Sie in eine einzigartige Karstlandschaft entlang des weltbekannten Li-Flusses.
 » China Reisen Tibet
China Reisen nach Tibet führen in eine mysteriöse und heilige Region. Tibet bietet faszinierende Landschaften und Kulturen.
 » China Reisen Berge
China Reisen bieten weltberühmte Gebirge, darunter über hundert Berge mit einer Höhe von mehr als 7000 Metern.
 » China Reisen Wüsten
China Reisen zu den Wüsten führen hauptsächlich nach Xinjiang, Qinghai, Gansu, der Inneren Mongolei und Shaanxi.
 » China Reisen Meer
China Reisen ans Meer füren in den Osten und den Süden Chinas, sowie auf die traumhafte Tropeninsel Hainan.
 » China Reisen Visum
Für China Reisen benötigen Sie ein gültiges Visum welches Sie über die Konsulate oder die Botschaft erhalten.
 » China Reisen Reiseziele
China Reisen bedeuten tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, Reisterrassen, donnernde Flüsse und Natur.
 » China Reisen Wissen
China Reisen sollten gut vorbereitet weerden. Lesen Sie vor Ihrer Reise was Sie über China wissen sollten.

Lesezeichen, Weitersagen und Empfehlen



Sonntag, der 26.03.2017: Die schönsten China Reiseziele für Ihre China Reise.
Auszeichnungen


Quick-Link
China Reisen China Reisen

Bild der Stunde


Empfehlungen

China Nachrichten
China Observer bietet tagesaktuelle China Nachrichten. Politisch und religiös neutral ist es das derzeit wohl umfangreichste Nachrichtenportal zum Thema China.

China kulinarisch
Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

China Reisen

Wer nach China reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.