China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen.

China Reisen sind mehr als Urlaub. China Reisen bedeutet, in eine andere Welt einzutauchen. Reisen nach China hinterlassen bleibende und unvergessliche Eindrücke. China Reisen sind Reisen, die alle Sinne beflügeln. Reisen nach China geben Einblick in eine Jahrtausende alte Kultur und Geschichte. Dabei bietet China aufgrund der Größe und der geografischen Lage Vielschichte Reiseziele, die keine Wünsche offen lassen.

China Reisen können, aber müssen keinesfalls nur Pauschalreisen oder Rundreisen sein. China Reisen können zwischenzeitlich auch individuell oder aus Bausteinen bei vielen Reiseanbietern zusammengestellt werden. Günstige China Reisen und günstige Flüge nach China sind heute keine Seltenheit mehr. China Reisen bedeutet gleichzeitig China zu erleben. Sie werden bei Reisen nach China auf überaus freundliche und hilfsbereite Menschen treffen, die Ihnen gerne jederzeit weiterhelfen.

China ist ein faszinierendes Reiseziel und hält für den Besucher viele Überraschungen bereit, da China nicht nur aus Peking und Shanghai besteht und keineswegs nur die Chinesische Mauer oder die Verbotene Stadt zu bieten hat. Jeder der 22 Provinzen, 5 autonomen Gebieten, 4 regierungsunmittelbaren Städten und die Sonderverwaltungsgebiete Hongkong und Macao bieten gänzlich unterschiedliche Eindrücke und Erfahrungen bei Reisen nach China.

Wer nach China Reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.

China Reisen bieten Ihnen die Möglichkeit, zur gleichen Zeit Schnee und Eis in Heilongjiang zu erleben aber auch einen Badeurlaub im Tropenparadies der Insel Hainan zu verbringen. Welches Land außer China kann so etwas bieten?

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für Themen China Rundreisen, Klassische Chinareisen, Yangtze Kreuzfahrten, China Minoritätenreisen, Tibet Reisen, Hongkong Reisen, Seidenstrasse Reisen, China Städtereisen, Peking Reisen, Shanghai Reisen, Xian Reisen, Hangzhou Reisen, Guilin Reisen, China Aktivreisen, China Wanderreisen, China Fahrradtouren, China Golfreisen, China Speizalreisen, China Jugendreisen, China Schüleraustausch, China Unternehmerreisen, Luxus Chinareisen, China Hotels, China Flüge, China Bahntickets, China Visum, China Reiseführer, Sehenswürdigkeiten Chinas, Kultur Chinas und Reisetipps für China.

China-Reiseziele ist eine umfassende Informationsquelle für: China Rundreisen | Klassische Chinareisen | Yangtze Kreuzfahrten | China Minoritäten Reisen | Tibet Reisen | Hongkong Reisen | Seidenstrasse Reisen | China Städtereisen | Peking Reisen | Shanghai Reisen | Xian Reisen | Hangzhou Reisen | Guilin Reisen | China Flüge | China Bahntickets | China Visum | China Reiseführer | Sehenswürdigkeiten Chinas | Kultur Chinas | Reisetipps für China | China Reisen | China Aktivreisen | China Wanderreisen | China Fahrradtouren | China Golfreisen | China Spezialreisen | Luxus Chinareisen

Fenster schließen
China Reisen

China Reisen » Reiseziele > Provinzen > Beijing > Tempel und Kirchen > Lamatempel

Lamatempel Yonghegong

Der Lamatempel mit seinen roten Mauern und gelben Dachziegeln zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern in China.

Das Yonghegong (chin. 雍和宫), Kloster der Harmonie und des Friedens, ist ein berühmtes Pekinger Lamakloster, das sich am nördlichen Ende der Yonghegong-Straße im Ostviertel der Stadt befindet. Das Kloster mit seinen roten Mauern und gelben Dachziegeln zählt zu den wichtigsten Kulturdenkmälern in China, die unter Denkmalschutz stehen.

Die Gebäudeanlage entstand im Jahre 1694 und diente dem Qing-Kaiser Yongzheng (chin. 雍正) vor seiner Thronbesteigung als Residenz. Damals hieß die Anlage Yongqinwangfu (die Residenz des Prinzen Yong). Nachdem Yongzheng den Thron bestiegen hatte, bestimmte er, dass die Gebäudeanlage als kaiserliches Vorstadt-Schloß dienen sollte. Es bekam dann den Namen Yonghegong. Nach seinem Tod (1735) wurde Yongzheng hier vor der Beerdigung aufgebahrt. Die grün glasierten Dachziegel der Haupthallen wurden zu diesem Zweck durch gelbe ersetzt und so Yonghegong in ein kaiserliches Kloster verwandelt. Aber erst im Jahre 1744 wurde Yonghegong offiziell zu einem Lamakloster erklärt.

Fotos und Bilder vom Lamatempel in Peking
























Mehr über den Lamatempel (Yonghegong) in Peking

Die Hauptbauten des Yonghegong (chin. 雍和宫) sind fünf hintereinanderliegende Hallen. Die erste Halle heißt Tianwangdian (Halle der Himmlischen Könige). In der Mitte steht eine Maitreja-Statue. Rechts und links von ihr sind die vier Himmlischen Könige aufgestellt, und hinter der Maitreja-Statue steht eine Statue des Skanda, der einen Zauberstock Vajra in den Händen hält. Nach der Legende war er ein Jünger von Schakjamuni und machte sich um die Behütung der Buddhareliquien verdient, weshalb er hier einen Platz fand.

Hinter der ersten Halle sieht man einen 1,4 m großen aalgrau glänzenden Dreifuß aus Bronze, der mit sechs Mustern von je zwei Drachen, die mit einer Perle spielen, verziert ist. Am Untersatz sind drei ballspielende Löwen zu sehen. Die Verzierungen sind außerordentlich fein gearbeitet.

Unweit des Dreifußes befindet sich der mit einem zweistufigen Dach versehene viereckige Yubiting (Kaiserpinsel-Pavillon), in dem ein vierkantiger Gedenkstein steht. Fein gravierte Inschriften in mongolischer, tibetischer, mandschurischer und chinesischer Sprache erläutern die Bedeutung, Herkunft und Entwicklung des Lamaismus.

Danach kommt man zu einem aus Bronze gegossenen Sumeru-Berg, der in einem Bassin aus weißem Marmor vor der Haupthalle des Yonghegong aufgestellt ist. Die vier Seiten des Bassinsockels zeigen gemeißelte Götterfiguren. Nach einer Legende ist der Sumeru-Berg das Zentrum einer kleinen Welt und sein Gipfel das Paradies. Die Positionen der Sterne, die unter dem Gipfel des Sumeru-Berges angegeben sind, stimmen im großen und ganzen mit den Erkenntnissen der modernen Astronomie überein. Dieses Modell wurde während der Regierungsperiode Wanli (1573-1620) der Ming-Dynastie hergestellt und von einem anderen Ort hierher gebracht.

Die Haupthalle des Klosters ist die Halle Yonghedian (Halle der Harmonie und des Friedens). In der Mitte der Halle stehen Statuen der "Buddhas der drei Welten", Schakjamuni, Kasyapa und Meitreja. Schakjamuni, der Buddha der Gegenwart, lebte vor 2500 Jahren und begründete den Buddhismus. Rechts von ihm steht Kasyapa, der Buddha der Vergangenheit, links Maitreja, der Buddha der Zukunft.
Rechts und links von ihnen stehen Statuen der achtzehn Luohan (Arhat). Nach einer Überlieferung handelt es sich dabei um jene achtzehn Jünger, die im Auftrag Buddhas ewig leben und nie ins Nirwana eingehen. Sie sollen die buddhistische Lehre verbreiten und andere Wesen zur Erlösung führen. In der nordöstlichen Ecke der Haupthalle befindet sich eine Statue des Dizangwang (chin. 地藏王), Ksitigarbha-Bodhisattwa, und in der nordwestlichen Ecke eine Maitreja-Statue.

Daran anschließend gelangt man in die dritte Halle, Yongyoudian (Halle des Ewigen Schutzes). Hier steht Amitabha, der Buddha von unermesslicher Lebenszeit, rechts von ihm Bhaisajyaguru, der Buddha der Medinzin, und links von ihm Sinhanada, der Buddha der Stimme der buddhistischen Gottheit.

Die vierte Halle trägt den Namen Falundian (Halle des Buddhistischen Rades). In der Mitte steht eine 5,5 m hohe Kupfer-Statue Tson-Kha-pas, des Begründers der Gelbmützensekte. Tson-Kha-pa wurde in der Provinz Qinghai geboren und war ein wichtiger Reformer des Lamaismus. Hinter der Statue sind die fünf Gestalten zu sehen, in die er sich der Überlieferung nach verwandeln kann. Dahinter stehe eine Schnitzarbeit aus Ebenholz mit der Darstellung des Berges der 500 Arhats. Die Schnitzarbeit ist außerordentlich fein ausgeführt. (Die 500 Figuren sind aus Gold, Silber, Kupfer, Eisen und Zinn.)

In dieser Halle sind zudem zwei wichtige tibetische Schriftensammlungen aufbewahrt, und zwar das Kanjur in 108 Bänden an der westlichen Wand und das Tanjur in 207 Bänden an der östlichen Wand. Diese kanonischen Schriften sind bis heute gut erhalten. Außerdem sind noch zwei tibetische Sutras mit goldenen Schriftzeichen - das "Großweißschirm-Manieren-Sutra" und das "Bhaisajyaguru Sutra" - ausgestellt. Zwei vorzüglich und lebendig gestaltete Fresken in dieser Halle zeigen Episoden aus der Predigertätigkeit Schakjamunis.

Hinter dieser Halle befindet sich der Wanfuge (Pavillon des Zehntausendfachen Glücks), auch Dafolou (Gebäude des Großen Buddhas) genannt. Es ist das höchste Bauwerk des ganzen Lamaklosters. Der Mittelteil des Gebäudes ist dreistöckig; die beiden Seitenflügel, die durch Überführungen mit ihm verbunden sind, sind zweistöckig. Diese Art der Holz-Konstruktion ist in China eine Seltenheit. Im Zentrum des Hauptpavillons steht eine gigantische Maitreja-Statue, die aus einem Sandelbaumstamm mit einem Durchmesser von 8 m geschnitzt wurde. Die ganze Statue ist 18 m hoch, davon befinden sich 8 m unter der Erde. Historischen Aufzeichnungen zufolge war dies ein Geschenk des VII. Dalai Lama an den Qing-Kaiser Qianlong. Der Dalai Lama ließ diesen großen Sandelbaumstamm über Sichuan nach Peking schaffen.

Außer den aufgezählten Räumlichkeiten gibt es noch verschiedene Nebenhallen. Östlich vom Wanfuge steht das Zhaofolou, wo Qianlongs Mutter Buddha opferte. Die Chandana-Buddha-Statue in diesem Gebäude ist aus Bronze gegossen. Die Buddha-Nische in dieser Halle ist aus Nanmu-Hartholz (Phoebe nanmu) gefertigt und gilt als die größte und beste Holzschnitzerei der ganzen Klosteranlage. Ursprünglich trug der Buddha auf dem Kopf eine goldene Krone mit fünf Buddhafiguren und auf seiner Stirn eine hell leuchtende Perle, während über der Statue ein goldener Schirm hing. Aber alle diese Gegenstände wurden vor 1949 gestohlen.

Zur Rechten und zur Linken der Halle des Buddhistischen Rades befinden sich die östliche und westliche Nebenhalle. In der ersteren stehen fünf Vajra-Bodhisattwas (Hüter in buddhistischen Tempeln). Und im Zentrum der westlichen Nebenhalle stehen der Chandana-Buddha, seine Jünger - Ananda und Kasyapa - und links und rechts von ihnen je acht Bodhisattwas.

In der buddhistischen Lehre existieren zwei Richtungen: Die Mizong (esoterische Lehre) und die Xianzong (exoterische Lehre). Für die erstere ist das östliche Nebengebäude bestimmt und für die letztere das westliche.

Östlich der Yongyoudian befindet sich die Bhaisajyaguru-Halle, wo die Lamas sich mit Medizin befassten. Hier stehen folgende Buddha-Statuen: Tson-Kha-pa (M.), der Bhaisajyaguru-Buddha (r.) und Amitabha, der Buddha von unermesslicher Lebenszeit (1.). In der Halle der Mathematik, westlich der Yongyoudian, studierten die Lamas Astronomie. Hier sind auch astronomische Instrumente und Globen ausgestellt und die Statuen von Tson-Kha-pa (M.) und seinen beiden Hauptjüngern, Rgyal-tshab-rje und Mkhas-grub-rje, zu sehen.

In der Mizongdian (Halle der Esoterischen Lehre), östlich der Haupthalle des Yonghegong, studierten die Lamas die kanonischen Schriften der esoterischen Lehre. Die Halle westlich davon heißt Jiangjingdian (Halle der Auslegung der Sutras) oder auch Xianzongdian (Halle der Exoterischen Lehre). Hier wurde buddhistische Philosophie, und zwar nach der exoterischen Lehre, gelehrt. Die Bhaisajyaguru-Halle, die Mathematik-Halle, die Mizongdian und die Xianzongdian heißen auch Sixuedian (Hallen der Vier Wisschenschaften). Das zeigt, welch enge Beziehungen zwischen der Auslegung der buddhistischen Philosophie und der Betreibung der Wissenschaften und der Kultur bestanden.

Außer den aufgezählten Haupt- und Nebenhallen gibt es noch eine Menge Häuser und Pavillons. Hinter dem Haupttor des Yonghegong stehen zwei Riesenlöwen aus Bronze, zwei Pavillons und einige mit glasierten Dachziegeln gedeckte Torbögen.


Alles, was Sie schon immer über den CHINESEN AN SICH UND IM ALLGEMEINEN wissen wollten!

China ist in aller Munde. Ob wirtschaftlich, politisch oder – im wahrsten Sinne des Wortes – durch einen Besuch beim »Chinesen um die Ecke«. Doch was wissen wir eigentlich über »den Chinesen« oder die vielen Skurrilitäten im Reich der Mitte?

»Schnell festgelesen, oft zustimmend genickt und immer wieder herzlich gelacht – die ›Alltagssinologie‹ eröffnet dem China-Anfänger tiefe Einblicke in eine unbekannte Welt und bietet auch dem China-Veteranen viele neue Erkenntnisse.« (Dr. Cord Eberspächer, Direktor Konfuzius-Institut Düsseldorf)

Erfahren Sie, was Ihnen kein Reiseführer und kein Länder-Knigge verrät – und was Ihnen der Chinese an sich und im Allgemeinen am liebsten verschweigen würde.

Der Chinese an sich und im Allgemeinen - Alltagssinologie
Autor: Jo Schwarz
Preis: 9,95 Euro
Erschienen im Conbook Verlag, 299 Seiten
ISBN 978-3-943176-90-2

 » China Reisen Peking
China Reisen nach Peking führen in die zweitgrößte Stadt in China die zugleich das politische und kulturelle Zentrum bildet.
 » China Reisen Shanghai
China Reisen nach Shanghai zeigen eine Stadt die sich in so kurzer Zeit so stark verwandelt wie keine andere.
 » China Reisen Xian
China Reisen nach Xian führen Sie zur weltberühmten Terrakotta Armee die bisher jeden Besucher beeindruckt hat.
 » China Reisen Hangzhou
China Reisen nach Hangzhou führen in das irdische Paradies. In Hangzhou gibt es herrliche Berge und klares Wasser.
 » China Reisen Guilin
China Reisen nach Guilin bringen Sie in eine einzigartige Karstlandschaft entlang des weltbekannten Li-Flusses.
 » China Reisen Tibet
China Reisen nach Tibet führen in eine mysteriöse und heilige Region. Tibet bietet faszinierende Landschaften und Kulturen.
 » China Reisen Berge
China Reisen bieten weltberühmte Gebirge, darunter über hundert Berge mit einer Höhe von mehr als 7000 Metern.
 » China Reisen Wüsten
China Reisen zu den Wüsten führen hauptsächlich nach Xinjiang, Qinghai, Gansu, der Inneren Mongolei und Shaanxi.
 » China Reisen Meer
China Reisen ans Meer füren in den Osten und den Süden Chinas, sowie auf die traumhafte Tropeninsel Hainan.
 » China Reisen Visum
Für China Reisen benötigen Sie ein gültiges Visum welches Sie über die Konsulate oder die Botschaft erhalten.
 » China Reisen Reiseziele
China Reisen bedeuten tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, Reisterrassen, donnernde Flüsse und Natur.
 » China Reisen Wissen
China Reisen sollten gut vorbereitet weerden. Lesen Sie vor Ihrer Reise was Sie über China wissen sollten.

Lesezeichen, Weitersagen und Empfehlen



Montag, der 26.06.2017: Die schönsten China Reiseziele für Ihre China Reise.
Auszeichnungen


Quick-Link
China Reisen China Reisen

Bild der Stunde


oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht

oft gesucht










Empfehlungen

China Nachrichten
China Observer bietet tagesaktuelle China Nachrichten. Politisch und religiös neutral ist es das derzeit wohl umfangreichste Nachrichtenportal zum Thema China.

China kulinarisch
Chinesische Kochrezepte sind mehr als gebratener Reis und gebratene Nudeln. Wenn Sie Gerichte wie in China kochen wollen, finden Sie die richtigen China Rezepte hier.

China Reisen

Wer nach China reisen möchte, findet schnell heraus, weshalb China ein so beliebtes Reiseziel ist. China Reisen bedeutet tropische Regenwälder, schneebedeckte Gebirge, donnernde Flüsse und wilde Stromschnellen. China Reisen stehen jedoch auch für atemberaubende Reisterrassen, unverdorbener ländlicher Siedlungen und ruhiger Seen um die Seele entspannen zu lassen. Trotz atemberaubender Natur und jahrtausender alter Kultur stehen China Reisen aber auch für ein Land der Wolkenkratzerstädte, der Luxushotels und der wunderbaren Restaurants.

Die beste Reisezeit, für die meisten China Reisen sind, die Monate April bis Anfang Juni und September bis etwa Mitte November. Lassen Sie sich verzaubern und planen Sie Ihre China Reise mit spannenden Hintergrundinformationen und detaillierten Beschreibungen zu den einzelnen Reisezielen Ihrer China Reise.